Einfache Bedienung
Schnelle Berechnung
Zuverlässiges Ergebnis

Abgeltungssteuer-Rechner

Abgeltungssteuer berechnen

Der Abgeltungssteuer-Rechner ermittelt die Abgeltungs­steuer auf Einkünfte aus Kapital­vermögen, sowie den hinzu­kommenden Solidaritäts­zuschlag und ggf. die Kirchen­steuer.

Neben Ihren Kapital­erträgen und dem Kirchen­steuer­satz können Sie im Rechner auch Ihren Sparer-Pausch­betrag (Frei­betrag) eingeben. Auf diesen Teil der Kapital­einkünfte wird dann keine Abgeltungs­steuer berechnet.

berechnen zweispaltig

Abgeltungssteuer-Rechner

Was soll berechnet werden?
Abgeltungssteuer
Kapitalerträge (vor Steuern):
Euro
Sparer-Pauschbetrag:
1602 Euro
Euro
Kirchensteuer:
9 %
Abgeltungssteuer + Soli + KiSt:
Euro

Im Ergebnis des Rechners wird die Summe aus Abgeltungs­steuer, Solidaritäts­zuschlag und Kirchen­steuer angezeigt. Dies ist die steuer­liche Gesamt­belastung, die von den Kapital­erträgen abgeführt werden muss.

Anzeige

Zusätzlich wird das Ergebnis im Abgeltungs­steuer-Rechner nochmal detailliert in die drei Einzel­beträge aufgeteilt:

  • Die Abgeltungssteuer beträgt 25 % der Kapital­einkünfte, die den Sparer-Pausch­betrag über­steigen. Für Kirchen­steuer­pflich­tige ermäßigt sich nach § 32d EStG (1) der Satz für die Abgeltungs­steuer noch geringfügig.
  • Der Solidaritäts­zuschlag ist eine Ergänzungs­abgabe und beträgt 5,5 % der Abgeltungssteuer.
  • Die Kirchensteuer wird nur von Kirchen­steuer­pflich­tigen gezahlt und beträgt aktuell (2017) in Bayern und Baden-Württem­berg 8 %, in den übrigen Bundes­ländern 9 % der Abgeltungssteuer.

Darunter sehen Sie im Rechner die Kapital­erträge nach Steuern, also den Betrag, der nach Abzug von Abgeltungs­steuer, Soli und Kirchen­steuer übrig bleibt.

In der Summe ergeben sich als Gesamt­belastung (je nach Kirchen­steuer­satz) Steuer­sätze zwischen 26,375 % und 27,995 %, auf die den Frei­betrag über­stei­genden jähr­lichen Kapitalerträge.

Banken führen die Abgeltungs­steuer direkt an das Finanz­amt ab, wodurch die Einkommen­steuer auf Kapital­erträge für den Steuer­pflichtigen abgegolten ist. Dies erklärt die Namens­gebung der Abgeltungs­steuer, die 2009 in Deutschland eingeführt wurde.

Allerdings gibt es eine Ausnahme für Steuer­pflichtige, deren indivi­dueller Grenz­steuer­satz ohne Betrachtung der Kapital­erträge unter 25 % liegt. Diese können über die Einkommen­steuer­erklärung am Jahresende eine individuelle statt pauschale Besteuerung dieser Erträge bean­tragen. In diesem Fall hätte man gegebenen­falls weniger Kapital­ertrags­steuer zu zahlen als der Abgeltungs­steuer-Rechner ausgibt.

Zur Berechnung Ihres Grenz­steuer­satzes können Sie gern unseren Einkommen­steuer­rechner nutzen, der neben der Einkommen­steuer auch den Durch­schnitts­steuer­satz sowie den Grenz­steuer­satz ermittelt.

zurück nach oben
Bitte geben Sie uns ein kurzes Feedback & bewerten diese Seite!
Total nutzlos!Nicht besonders gut.Ist ganz okay ...Gute Seite!Super, sehr gute Seite!
Aktuelle Bewertung: 4,9 (7 Abstimmungsergebnisse)