Einfache Bedienung
Schnelle Berechnung
Zuverlässiges Ergebnis

Arbeitszeit-Rechner

Arbeitszeit-Rechner

Unser Arbeitszeitrechner berechnet Ihre Arbeitszeit auf die Minute genau.

Wann haben Sie mit der Arbeit begonnen, wie lange waren die Pausen und wann haben Sie Ihre Arbeit beendet?

Tragen Sie diese Zeiten in den Rechner ein und berechnen daraus die Arbeitszeit in Stunden und Minuten.

berechnen zweispaltig

Arbeitszeitrechner

Arbeitsbeginn:
:
Uhr
08:00 Uhr
1. Pause:
keine
30 Minuten 
30  
2. Pause:
keine
Minuten 
keine
Arbeitsende:
:
Uhr
17:00 Uhr
Anzeige

Für die Arbeitszeit­berechnung haben Sie die Möglich­keit bis zu zwei Pausen einzu­tragen.

Die Pausen können in Minuten oder Stunden einge­geben werden. Bei der Pause in Stunden sind zudem auch Nach­komma­stellen (zum Beispiel 1,5 Stunden) möglich.

Der Arbeitszeitrechner bestimmt daraus Ihre Arbeits­zeit abzüg­lich der Pausen. Zusätz­lich wird die Brutto-Arbeits­zeit und Netto-Arbeits­zeit sowie die Summe der Pausen ausge­geben. Diese Zeiten zeigt der Rechner zur einfacheren Hand­habung auch in der Dezimal­dar­stellung an.

Auch wenn Sie nachts arbeiten, können Sie mit diesem Rechner Ihre Arbeits­stunden berechnen. Geben Sie beispiels­weise eine Arbeits­zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr ein, dann erkennt der Rechner auto­matisch, dass hier von einem Tag zum Folge­tag gerechnet werden soll.

Möchten Sie eine Arbeits­zeit von mehr als 24 Stunden berechnen, dann verwenden Sie unseren Stundenrechner. Dort haben Sie die Möglich­keit für Beginn und Ende neben der Uhrzeit auch ein Datum einzugeben.

Was ist gesetzlich zum Thema Arbeitszeit geregelt?

In Deutschland gibt es das Arbeits­zeit­gesetz (ArbZG). Es dient vor allem dem gesund­heit­lichen Schutz der Arbeit­nehmer und verfolgt zudem das Ziel Regelungen für flexible Arbeits­zeiten zu treffen.

Wenn das Gesetz von Arbeitszeit spricht, dann ist die Zeit vom Beginn bis zum Ende der Arbeit abzüglich aller Ruhe­pausen gemeint. Diese Arbeitszeit darf nach §3 ArbZG pro Tag 8 Stunden nicht überschreiten. Sie kann aller­dings bis auf maximal 10 Arbeits­stunden ausge­dehnt werden, wenn dies in den folgenden Monaten wieder ausge­glichen wird, so dass es im Durch­schnitt auf werk­täglich 8 Stunden hinaus­läuft.

Als Werktage gelten hier die Tage von Montag bis Samstag. Das bedeutet, dass ein Arbeit­nehmer im Schnitt maximal 6x8 = 48 Stunden pro Woche arbeiten darf.

Zu Pausen gibt es eben­falls gesetz­liche Regelungen. Nach 6 Stunden Arbeit steht dem Arbeit­nehmer eine Ruhe­pause von 30 Minuten zu. Bei mehr als 9 Stunden Arbeits­zeit muss die Arbeit insgesamt für mindestens 45 Minuten durch eine oder mehrere Pausen unter­brochen werden.

Firmen, die Ihren Arbeit­nehmern eine Arbeit mit Gleit­zeit ermöglichen, erfassen die Arbeits­stunden und die Pausen in der Regel elektro­nisch. Falls hier die Mindest-Pausen in den Zeit­räumen von 6 bzw. 9 Stunden nicht einge­halten werden, sollten diese auto­matisch abge­zogen und entspre­chend nicht als Arbeits­zeit gewertet werden.

Der genaue Wort­laut des Gesetzes zum Thema Pausen und Rege­lungen zu deren Auf­teilung können hier nach­gelesen werden: §4 ArbZG. Abweichungen zu den oben genannten Regelungen finden Sie in §7 ArbZG.

zurück nach oben
Bitte geben Sie uns ein kurzes Feedback & bewerten diese Seite!
Total nutzlos!Nicht besonders gut.Ist ganz okay ...Gute Seite!Super, sehr gute Seite!
Aktuelle Bewertung: 5,0 (2 Abstimmungsergebnisse)