Einfache Bedienung
Schnelle Berechnung
Zuverlässiges Ergebnis

Börsen für Kryptowährungen

boerse mit kryptowährungen
© Travis / fotolia.com

Wenn man sich als Neuling mit Börsen bzw. Handels­platt­formen für Krypto­währungen beschäf­tigt, wird man schnell erschlagen von den zahl­reichen Möglich­keiten. Sich mal eben irgendwo zu registrieren und direkt die ein oder andere Coin zu kaufen, ist leider nicht so einfach.

Oft dauert der Prozess von der ersten Kauf­ent­scheidung bis zum tat­säch­lichen Kauf der gewünschten Coin 1 bis 2 Wochen und manchmal sogar noch länger. Die Registrierung bei einer Börse, die Verifi­zierung des Kontos, die Über­weisung der Investitions­summe vom Giro­konto zur Börse und die even­tuelle Einbin­dung einer zweiten Börse sind nur die groben Schritte. Hinzu kommen das Verstehen des Prozesses, ein Chaos an Pass­wörtern und viel­leicht auch Vorsichts­maßnahmen, wie erstmal nur wenig zu über­weisen, um den Vorgang auszu­probieren. Das kostet Zeit und Nerven.

Um Sie dabei zu unter­stützen und Ihnen auch etwas Zeit zu sparen, beschreiben wir Ihnen hier ein paar Börsen, mit denen der Kauf verschie­denster Krypto­währungen halb­wegs einfach möglich ist. Es gibt sehr viele solcher Handels­platt­formen, wovon wir hier 7 vorstellen möchten, die wir über ein paar Wochen auspro­biert haben.

Wichtiger Hinweis: Der Kauf von Krypto­währungen birgt sehr hohe Risiken. Bitte beachten Sie, dass die Verant­wortung für den Handel mit Krypto­währungen ausschließ­lich in Ihrer eigenen Verant­wortung liegt. Dieser Artikel stellt keine Anlage­beratung dar. Wir sprechen auch keine Kauf­empfehlungen aus. Wer sich bei einer Börse für Krypto­währungen anmelden möchte, erhält von uns nur eine Orientierungshilfe.

1) Anmeldung bei einer Börse, an der Sie mit Euro zahlen können

Egal, welche Kryptowährung Sie letzt­endlich kaufen möchten, benötigen Sie zunächst ein Konto bei einer Börse, die in irgend­einer Form Euro als Zahlungs­mittel akzep­tiert. Denn, wenn Sie sich irgendwo anmelden, wo nur mit Bit­coin gezahlt werden kann, Sie aber noch gar keine Bitcoin besitzen, nützt Ihnen das fürs Erste nicht so viel.

Wir haben uns insge­samt vier Börsen ange­schaut, an denen Sie mit Euro bezahlen können:

  • Coinbase* - eine leicht zu bedienende Plattform für Einsteiger
  • GDAX* - der "große Bruder" von Coin­base für professionelle Trader
  • bitcoin.de* - ein deutsche Platt­form für den Kauf von Bitcoin und Ethereum
  • LiteBit* - eine nieder­ländische Seite mit über­sicht­licher Ober­fläche

Die oben genannten Börsen machten auf uns alle einen seriösen Eindruck. Trotzdem hat uns eine Börse am meisten zugesagt und das ist Coinbase.

Die Registrierung auf Coinbase* hat technisch gut funktioniert, ging schnell und war kosten­los. Die Seite ist einfach und verständ­lich auf­ge­baut, groß­teils in deutscher Sprache und damit insge­samt sehr user­freund­lich. Kaufen, Verkaufen und Weiter­senden von gekauften Währungen an andere Adressen wird dem Anwender durch eine gut gestaltete Menü­führung sehr einfach gemacht. Neben der modernen Optik hat uns Coin­base aber auch in punkto Sicher­heit über­zeugt. Detaillierte Informa­tionen dazu finden Sie hier: Anmeldung und Handel über Coinbase.

Spricht denn etwas gegen GDAX*? Nein. GDAX und Coinbase gehören ohnehin zusammen und man kann Euro, Bitcoin und Ethereum umsonst zwischen diesen hin und her trans­fe­rie­ren. Aber GDAX hat eine professio­nellere und damit weniger über­sicht­liche Ober­fläche und steht nur auf Englisch zur Verfügung. Für den Einstieg daher aus unserer Sicht nicht die erste Wahl. Wer aber später auch mit Limits und Stops traden möchte, kann sich zusätz­lich bei GDAX anmelden. Benutzer­name und Pass­wort können von Coinbase über­nommen werden.

bitcoin.de* hingegen schafft Vertrauen, da es sich um eine deutsche Seite handelt. Verständ­lich ist diese ebenso, daher wollten wir diese Börse hier auch nennen. Etwas umständ­lich ist, dass bitcoin.de am besten über ein Bank­konto bei der Fidor Bank zu nutzen ist. Alter­nativ verwen­det man seine Haus­bank für Über­weisungen und durch­läuft dafür ein kosten­pflichtiges Post-Ident-Verfahren. Das schien uns etwas aufwendig, weswegen wir diesen Weg erst­mal nicht weiter verfolgt haben.

LiteBit* ist eine nieder­ländische Website, mit der wir beim Test auch gute Erfahrungen gemacht haben. Etwas Geduld braucht man aller­dings für den 3-stufigen Regis­trie­rungs­prozess. Als nach­teilig für Neu­linge auf dem Gebiet der Krypto­währungen empfinden wir auch, dass LiteBit für einige Coins (z. B. ETH) keine Online-Wallet anbietet. Außer­dem konnten wir beoabachten, dass bei starker Nachfrage nach Kryptowährungen (wie es Anfang des Jahres 2018 der Fall war), die Website überlastet war. Dadurch kam es auch mal vor, dass nicht zu jeder Zeit Coins gekauft und verkauft werden konnten. Dennoch gehen wir davon aus, dass LiteBit diese Pro­bleme in Griff bekommen wird und zählen die Website trotzdem gerne hier mit auf.

An allen oben genannten Krypto­börsen können Sie Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) kaufen. Diese Währungen sind nicht nur inte­res­sant, wenn Sie direkt in diese inves­tieren möchten. Denn mit BTC und ETH können Sie an vielen anderen Börsen (siehe unten) Altcoins, wie beispiels­weise Ripple, Iota, Doge­coin, EOS, Tron, Digibyte, Verge, Monero, Cardano usw. kaufen. Sie sind also auch eine Art Zwischen­währung.

Bis auf LiteBit haben alle oben genannten Börsen eine Wallet für Bitcoin und Ethereum. Das bedeutet, dass von Ihnen gekaufte BTC oder ETH direkt nach dem Kauf erstmal in Ihrer Online-Wallet auf der jewei­ligen Website landen. Dort können die Coins liegen bleiben, in eine andere Wallet trans­feriert werden oder an eine andere Börse für weitere Handels­aktivitäten geschickt werden.

Wollen Sie mit Ihren BTC oder ETH nicht weiter handeln, sondern hoffen auf Wert­stei­gerung und möchten die Coins deshalb eine längere Zeit halten? Dann empfehlen wir aus Sicher­heits­gründen die Coins nicht auf einer Börse - egal auf welcher - liegen zu lassen. Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Coins sicher verwahren können.

Möchten Sie jedoch mit Ihren Bit­coins oder Ether weitere Coins kaufen, dann lesen Sie den nächsten Abschnitt.

2) Anmeldung bei einer zweiten Börse mit Zugang zu verschiedensten digitalen Währungen

In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen, wie und wo Sie neben Bitcoin und Ether diverse andere Krypto­währungen kaufen können. Es gibt über 1000 Krypto­währungen, die sich am ein­fach­sten kaufen lassen, wenn man bereits BTC oder ETH besitzt. Haben Sie beispiels­weise über Coin­base Ethe­reum erworben, dann liegen diese Coins ers­tmal in Ihrer ETH-Wallet auf Coin­base. Vor dort aus können diese zu jeder belie­bigen Börse trans­feriert werden.

Wir haben uns zum Test vier Börsen mit einer größeren Auswahl an Alt­coins angeschaut. Alt­coins (zu Bit­coin alter­native Coins) sind digi­tale Währungen wie Monero (XMR), Dash, Stellar (XLM), Ripple (XRP), EOS, Tron (TRX), Qtum, Lisk (LSK), Golem (GNT), Digibyte (DGB) - um nur ein paar zu nennen. Drei der hier genannten Krypto­börsen für Altcoins nehmen keine Euro als Zahlungs­mittel, mit ETH oder BTC können Sie hier jedoch am Handel teilnehmen.

  • Binance* - Börse mit über 140 Währungen, die meisten mit BTC oder ETH zahlbar
  • Poloniex* - Börse mit mehr als 70 Währungen, die meisten nur mit BTC zahlbar
  • KuCoin* - Plattform mit über 130 Währungen, darunter viele neuere Coins, zahl­bar mit BTC oder ETH
  • LiteBit* - Börse mit ca. 55 Krypto­währungen, zahl­bar mit Euro ohne Zwischen­schritt über BTC oder ETH

Binance und KuCoin haben uns im ersten Schritt schon mit einer schnellen Registrierung über­zeugt. Hier wurde im Gegen­satz zu allen anderen Börsen aus unserem Test auf das Ein­scannen von Personal­ausweis oder Reise­pass komplett verzichtet. Die Anmeldung erfolgt nur über eine Email-Adresse und ein Pass­wort. Als zusätz­liche Sicher­heit wird die 2-Faktor-Authenti­fi­zierung über die App "Google Authen­ticator" empfohlen.

Bei Poloniex und LiteBit hat die Registrierung etwas länger gedauert, weil hier unter anderen Ausweis­dokumente geprüft werden mussten. Die doppelte Sicher­heit über die 2-Faktor-Authenti­fizierung wird aber zumin­dest von Poloniex auch angeboten.

Wir empfehlen Ihnen unbe­dingt diese 2-Faktor-Authenti­fizierung zu nutzen (nicht nur bei diesen Börsen, sondern auch bei Coin­base beispiels­weise). Denn das bedeutet, dass zum Einloggen immer zwei Dinge abgefragt werden. Als erstes Ihr hoffent­lich sehr sicher gewähltes Pass­wort und zweitens ein Code, der von der App "Google Authenticator" erzeugt wird. Das heißt, wenn jemand es schafft übers Internet Ihr Pass­wort zu hacken, dann hat er immer noch nicht Ihr Smart­phone mit dem Code und kann sich entspre­chend nicht einloggen.

Sehr anwender­freund­lich ist bei Binance der gute Wille, zumindest einen Teil der Web­site auch auf Deutsch zur Verfü­gung zu stellen. Auch KuCoin hat es mit Deutsch versucht, hier ist die Über­setzung aber nicht ganz so gut gelungen. Diese Seite sollte man besser direkt auf Englisch nutzen. Poloniex bietet nur die engli­sche Version, LiteBit ebenso.

Abgesehen davon sind Binance*, KuCoin* und Poloniex* sehr ähnlich aufge­baut. Alle drei Börsen bieten diverse Alt­coins an und stellen für diese Coins auch Online-Wallets zur Verfügung. Das heißt, man kann dort alle Coins kaufen und wieder verkaufen ohne eine eigene Wallet zu haben. Bezahlt werden kann leider nicht mit Euro, aber dafür mit Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH). Sie sollten also zunächst BTC oder ETH an die Börse Ihrer Wahl übertragen (also z. B. von Ihrer Coinbase ETH-Wallet zu Ihrer KuCoin ETH-Wallet). Sobald die Coins ange­kommen sind (dies kann zwischen 5 Minuten und mehreren Stunden dauern), können Sie damit nun diverse Altcoins erwerben.

Der Prozess des Kaufens und Verkaufens unter­scheidet sich auch nicht so sehr. Alle drei Börsen bieten für Interessierte professionelle Chart-Tools an. Man kann Kauf-Order einstellen, die die Börse anweisen, erst bei Erreichen eines bestimmten Kurses zu kaufen. Für Verkaufs-Order funktioniert dies ebenso.

LiteBit* bietet hier nicht ganz so viel, also weder besondere Chart-Tools, noch die Option erst bei einem bestimmten Preis zu kaufen. Auch die Online-Wallet gibt es hier nur für einen Teil der Coins. Aber dafür ist LiteBit sehr über­sicht­lich aufge­baut. Außerdem kann man an diese Börse von seinem Giro-Konto Euro überweisen und dann dafür direkt seine ausgewählten Coins kaufen. Es ist kein Zwischen­schritt über den Kauf von Bitcoin oder Ethereum notwendig.

Welche Börse ist die beste? Aus unserer Sicht haben alle Börsen Ihre Vor- und Nachteile. Es kommt auch sehr darauf an, welche Krypto­währung Sie kaufen möchten. Denn jede Krypto­börse hat andere Wäh­rungen im Ange­bot. Klar, bekann­tere Währungen, wie aktuell z. B. Ripple (XRP), werden von mehreren Börsen angeboten, aber weniger bekannte gibt es manchmal nur bei einer Börse.

Es kann auch sein, dass Sie ein Auge auf eine digi­tale Währung geworfen haben, die von keiner der hier aufge­führten Börsen gehandelt wird. Zwar ergänzen alle Börsen nach und nach weitere Währungen, aber da es so extrem viele Krypto­währungen gibt und z. B. durch ICOs immer neue hinzu­kommen, wird wohl erst ein­mal keine der Börsen von sich behaup­ten können, so gut wie alle Währungen zu vermitteln.

Hinweis: Obwohl alle Börsen Online-Wallets anbieten, raten wir davon ab, diese Wallets für längere Zeit zu nutzen. Wenn man gerade etwas kaufen oder verkauften möchte, ist es klar, dass in dieser Zeit die Coins auf der entspre­chenden Börse liegen müssen. Aber sobald man beschließt, eine bestimme Krypto­währung mehrere Monate oder Jahre zu halten, ist es ggf. sicherer diese auf einer privaten Wallet, am besten einer Hard­ware Wallet, zu verwahren. Wie das geht und warum das empfohlen wird, lesen Sie unserem Folge­artikel über Wallets für Kryptowährungen.

zurück nach oben
Bitte geben Sie uns ein kurzes Feedback & bewerten diese Seite!
Total nutzlos!Nicht besonders gut.Ist ganz okay ...Gute Seite!Super, sehr gute Seite!
Es wurden noch keine Bewertungen für diese Seite abgegeben.