Einfache Bedienung
Schnelle Berechnung
Zuverlässiges Ergebnis

Kfz-Steuer-Rechner

Der Kfz-Steuer-Rechner berechnet die jähr­liche in Deutsch­land anfallende Kfz-Steuer für PKW, Motor­räder, Anhänger und Elektro­fahrzeuge.

In diesem Rechner ist das seit 2009 gültige neue Kfz-Steuer-Gesetz zur Förderung schad­stoff­armer Fahr­zeuge umge­setzt. Die Anpassungen des Gesetzes bis ins aktuelle Jahr 2017 sind eben­falls berück­sichtigt.

Tipp: Nutzen Sie unseren Online-Kfz-Tarifrechner um eine günstigere Kfz-Versicherung mit niedrigeren Beiträgen und trotzdem guten Leistungen zu finden!

berechnen zweispaltig

Kfz-Steuer-Rechner

Fahrzeugart:
PKW
Erstzulassungsdatum:
ab 01.01.2016
nicht relevant
Antriebsart:
Otto / Wankel
nicht relevant
Hubraum:
ccm
nicht relevant
CO2 - Wert:
g / km
nicht relevant
Zulässiges Gesamtgewicht:
kg
nicht relevant

Tragen Sie zur Kfz-Steuer-Berechnung für einen PKW einfach Erst­zulassungs­datum, Antrieb­sart, Hub­raum und CO2-Ausstoß ein und berechnen damit die Höhe Ihrer jährlichen Steuer.

Das Erstzulassungsdatum, den Hubraum und Höhe der CO2-Emission finden Sie in der Zulasssungs­bescheinigung Teil I. Alternativ können Sie den CO2-Ausstoß anhand des Verbrauchs mit unserem Benzinverbrauchsrechner berechnen.

Möchten Sie die Kfz-Steuer für ein Motorrad berechnen, müssen Sie lediglich den Hubraum des Motorrads in Kubik­zentimern eingeben.

Für Anhänger und Elektroautos bzw. Elektro­fahrzeuge ist vor allem das zulässige Gesamt­gewicht ausschlag­gebend für die Höhe der Kfz-Steuer.

Für Elektro­fahrzeuge ist zusätzlich das Erst­zulassungs­datum relevant. Dieses Datum bestimmt, ob das Fahrzeug für 5 oder für 10 Jahre von der Kfz-Steuer befreit ist.

Der Kfz-Steuer-Rechner gibt für PKW neben der Höhe der jähr­lichen Kfz-Steuer zusätz­lich den Anteil davon, der auf die CO2-Emission zurück­zu­führen ist, aus. Diesen Anteil könnte man theoretisch sparen, wenn man auf einen verbrauchs­armen, umwelt­freundlichen PKW umsteigt.

Beim Kauf eines Neuwagens stellt sich oft die Frage: Diesel oder Benziner? Im Hinblick auf die Kfz-Steuer könnte das so aussehen: Sie schwanken zwischen einem Opel Astra mit Benzin­motor, 1598 ccm Hub­raum und einer CO2-Emission von 154 g/km und einem anderen Opel Astra mit Diesel­motor, einem Hub­raum von 1956 ccm und einem CO2-Ausstoß von 134 g/km. Wie hoch wäre Ihre Kfz-Steuer bei Erst­zu­lassung in 2017? Vergleichen Sie im Kfz-Steuer-Rechner, ob Diesel oder Benziner in Bezug auf die Kfz-Steuer günstiger ist!

Höhe der Kfz-Steuer

Die Berechnung der Kfz-Steuer in diesem Rechner erfolgt nach § 9 des Kraft­fahrzeug-Steuer-Gesetzes.

Dieses Gesetz sieht für PKW bei erst­maliger Zulassung ab dem 01.07.2009 eine Steuer je angefangener 100 Kubik­zenti­meter Hub­raum von 2 Euro für Fremd­zündungs­motoren (Benzin) und 9,50 Euro für Selbst­zündungs­motoren (Diesel) vor.

Hinzu kommen unabhängig von der Motor­art für jedes Gramm CO2, das einen bestimmten CO2-Frei­betrag über­steigt, nochmal 2 Euro pro Gramm. Die Höhe dieses Frei­betrags hängt vom Datum der Erst­zu­lassung ab und liegt für Erst­zu­lassungen in 2016 bei 95 g/km.

Für Motorräder erfolgt die Besteuerung je 25 Kubik­zenti­meter Hub­raum mit 1,84 Euro. Die Höhe der CO2-Emission wird beim Motorrad nicht berücksichtigt.

Anhänger von Kraftfahrzeugen werden nach Gewicht besteuert. Aktuell in 2017 werden pro angefangener 200 Kilogramm zulässiger Gesamtmasse 7,46 Euro an Kfz-Steuer fällig, höchstens jedoch 373 Euro pro Jahr.

Für Elektrofahrzeuge / Elektroautos wird die Kfz-Steuer ebenfalls in Abhängigkeit des zulässigen Gesamtgewichts berechnet. In 2017 muss jedoch keine Kfz-Steuer für Elektroautos gezahlt werden, da diese noch mindestens bis Ende des Jahres 2020 von der Kfz-Steuer befreit sind.

Kfz-Steuer 2016 - Neuregelungen

An der Höhe der Kfz-Steuer für PKW, die nach dem 01. Juli 2009 erst­malig zuge­lassen wurden, ändert sich zum Beginn des Jahres 2016 nichts. Die Berech­nung der Steuer in diesem Kfz-Steuer-Rechner gilt weiter­hin für alle Neu­zu­lassungen nach dem genannten Datum.

Insbesondere ist die Kfz-Steuer für PKW, Motorräder, Anhänger und Elektroautos mit Erstzu­lassung im Jahr 2016 genauso hoch wie bei Erst­zu­lassung im Jahr 2015.

Für Elektrofahrzeuge, die nach dem zulässigen Gesamt­gewicht besteuert werden, ändern sich ab 2016 jedoch die Regelungen zur Dauer der Steuerbefreiung nach Erst­zu­lassung.

Die Befreiung von der Kraft­fahr­zeug­steuer beträgt 10 Jahre für Elektroautos, die bis zum 31. Dezember 2015 zugelassen wurden. Ab dem Jahr 2016, genauer gesagt für Elektro­fahrzeuge mit Erst­zu­lassung im Zeit­raum vom 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2020, gilt die Steuer­befreiung nur noch für 5  Jahre.

Dieser Rechner berechnet die Kfz-Steuer für Elektro­autos trotz der aktuellen Steuerbefreiung zu Informations­zwecken.

Für das Jahr 2016 war von der Bundesregierung die Einführung einer Maut (offiziell Infrastrukturabgabe) für die Nutzung von Bunde­sautobahnen und Bundes­strassen geplant.

Diese Maut (für PKW und Wohnmobile) sollte für in Deutschland zugelassene Fahrzeuge mit der Kfz-Steuer verrechnet werden, und zwar so, dass die Summe aus zukünftiger Kfz-Steuer und Maut ungefähr der heutigen Kfz-Steuer entspricht.

Obwohl das Gesetz zur Einführung dieser Infrastruktur­abgabe bereits am 12.06.2015 in Kraft getreten ist, wurde es aufgrund eines Rechts­streits mit der EU-Kommission noch nicht umgesetzt. Daher ist erstmal damit zu rechnen, dass im Jahr 2016 weder für in Deutsch­land noch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge eine PKW-Maut zu zahlen ist.

CO2 - Steuer 2017, 2016, 2015, 2014 ...

Ab 2012 wurde für Erstzu­lassungen in diesem Jahr der CO2-Frei­betrag für PKW von 120 g/km auf 110 g/km gesenkt. Das heißt, jedes Gramm CO2 über 110 wird mit 2 Euro in der jähr­lichen Kfz-Steuer berück­sichtigt. In 2013 blieb diese Regelung unver­ändert. Im Kfz-Steuer-Rechner wählen Sie hier­für den ent­sprechenden Zeit­raum (2012 bis 2013) beim Erst­zulassungs­datum.

Ab 2014 wurde die CO2-Grenze dann nochmal von 110 auf 95 g/km gesenkt. Für nach 2014 erstmalig zugelassene PKW wird daher eine höhere Kfz-Steuer fällig als für noch in 2013 ange­meldete Autos, sofern die CO2-Emission über 95 Gramm pro Kilometer liegt.

Im Jahr 2017 gibt es keine weitere Senkung der CO2-Grenze. In 2017 erstmalig zugelassene PKW zahlen die gleiche Kfz-Steuer wie Erst­zu­lassungen in den Jahren 2014 bis 2016.

zurück nach oben
Bitte geben Sie uns ein kurzes Feedback & bewerten diese Seite!
Total nutzlos!Nicht besonders gut.Ist ganz okay ...Gute Seite!Super, sehr gute Seite!
Aktuelle Bewertung: 5,0 (2 Abstimmungsergebnisse)