Einfache Bedienung
Schnelle Berechnung
Zuverlässiges Ergebnis

Datumsrechner

Datumsrechner

Mit dem Datumsrechner können Sie zu einem vorge­ge­benen Datum eine beliebige Anzahl von Tagen, Wochen oder Monaten addieren bzw. subtra­hieren.

Wollen Sie stattdessen die Dauer zwischen zwei Daten in Jahren, Monaten oder Tagen berechnen, dann verwenden Sie unseren Tageszähler.

Der Datumsrechner gibt als Ergebnis ein Datum in der Zukunft oder Vergan­gen­heit aus und bestimmt zusätz­lich den Wochen­tag von Start-Datum und End-Datum.

berechnen zweispaltig

Datumsrechner

Startdatum:
22.10.2017 
vor / zurück:
+  Tage
Anzeige

Nutzen Sie den Datumsrechner u. a. zum Berechnen von Terminen oder Fristen, wie z. B. Abgabe­terminen oder Kündigungs­fristen.

Eine mögliche Anwendung des Rechners wäre beispiels­weise die Beant­wor­tung der fol­gen­den Frage: Sie haben im Job eine Kündigungs­frist von 6 Wochen zum Quartals­ende. Welches Datum ist das?

Geben Sie im Rechner dafür einfach als Start­datum das nächste Quartals­ende ein und wählen darunter minus 6 Wochen aus. Nun lesen Sie im Datums­rechner das Datum ab, zu dem die Kündigung spätestens beim Arbeit­geber ange­kommen sein muss.

Verwendung als Fristenrechner

Sie können den Datumsrechner auch als Fristen­rechner für Vorschriften des Bürger­lichen Gesetz­buches (BGB) verwenden. Also um den Zeit­raum zu bestimmen, in dem Sie die Mög­lich­keit haben bestimmte Rechte wahr­zu­nehmen oder geltend zu machen.

Hierzu zählen beispiels­weise Kündigungs­fristen im Miet­recht oder auch im Arbeits­recht (siehe Beispiel oben). Aber auch Verjährungs­fristen, Melde­fristen bei Wohn­orts­wechsel, Wider­spruchs­fristen oder Fristen, die einen Rück­tritt vom Vertrag ermöglichen, gehören dazu.

Bei solchen Fristen ist die Beson­der­heit zu beachten, dass eine Frist nach §193 BGB nicht an einem Samstag, Sonntag oder Feier­tag enden kann. Ergibt sich bei der Frist­berechnung rechnerisch einer dieser Tage, dann verlängert sich das Frist­ende auto­matisch auf den nächsten Werktag.

Da die Bundes­länder in Deutsch­land teil­weise unter­schied­liche Feier­tage haben, hängt das exakte Ende einer Frist unter Umständen sogar vom Bundesland ab.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten

Sie können die Datumsrechner auch verwenden, um ein Datum zu berechnen, an dem eine bestimmte Leistung beginnt oder endet. Der Anspruch auf Kranken­geld bei Arbeits­un­fähigkeit endet 78 Wochen nach dem ersten Krank­heits­tag - hier berechnen Sie das zugehörige Datum. Oder bestimmen Sie den Tag, an dem der Bezug von Mutter­schafts­geld beginnt: 6 Wochen vor dem Geburts­termin.

Ebenso können Sie einen voraus­sichtlichen Geburts­termin Ihres Kindes berechnen. Eine Schwanger­schaft dauert vom Tag der Zeugung bis zur Geburt im Schnitt 38 Wochen. Auch wenn in der Praxis die meisten Kinder im Zeit­raum von 2 Wochen vor oder nach diesem Termin zur Welt kommen, bietet die Berech­nung einen guten Anhaltspunkt.

Eine umgekehrte Berechnung ist natür­lich ebenso möglich. Geben Sie als Start­datum den Tag der Geburt ein und ziehen Sie 38 Wochen ab. Als Ergebnis erhalten Sie eine Schätzung für den Zeugungs­termin.

Jede Frist, die eine bestimmte Anzahl von Tagen, Wochen oder Monaten vor einem Datum beginnt oder nach einem Datum endet, lässt sich mit diesem Rechner auf den Tag genau bestimmen.

Falls Sie kein neues Datum berechnen möchten, sondern wissen wollen, wie viele Jahre, Wochen und Tage zwischen zwei Daten liegen, dann verwen­den Sie statt des Datums­rechners unseren Tagerechner.

zurück nach oben