Inflationsrechner für Kaufkraftverlust auf Twitter empfehlen.Inflationsrechner für Kaufkraftverlust auf Google Plus teilen.Diesen Rechner zu Ihren Favoriten hinzufügen.Inflationsrechner für Kaufkraftverlust auf Facebook posten.Kontakt aufnehmen - schicken Sie uns eine Nachricht.Wie gefällt Ihnen dieser Rechner?
Wir freuen uns über eine Bewertung!

Inflationsrechner für Kaufkraftverlust

Inflationsrechner

Dieser Inflationsrechner berechnet, welche Kauf­kraft ein ge­ge­bener Geld­betrag nach einer bestimmten Anzahl von Jahren noch hat.

Als Inflationsrate kann die historische Inflation in Deutsch­land oder ein fester Prozent­satz gewählt werden.

Falls nicht mit der Inflation der Vergangen­heit gerechnet werden soll, benötigt der Rechner eine für die Zukunft geschätzte Inflations­rate, z. B. 1,4 % (Durch­schnitt der Inflations­raten der letzten 10 Jahre in Deutschland).

Inflationsrechner - Kaufkraft

Was soll berechnet werden?
Zukünftige Kaufkraft
Kaufkraft zu Beginn:
i
Euro
Inflationsrate:
i
historische Inflation
% p.a.
Zeitraum:
i
bis
1992 bis 2017 
Jahre
Zukünftige Kaufkraft:
i
Euro
Anzeige

Mit dem Rechner lassen sich verschiedene Fragen zu Inflation, Geld­ent­wertung und Kauf­kraft­verlust be­ant­worten, zum Beispiel: Wie viel sind 1000 € bei einer Inflationsrate von 2 % in 10 Jahren noch wert?

Alternativ, um die Vergangenheit in Deutschland zu betrachten, wählen Sie im Inflationsrechner historische Inflation aus.

Die hier verwendeten Inflations­raten der Vergan­genheit werden jähr­lich vom Statistischen Bundesamt aus der monat­lichen Verän­derung des Verbraucher­preis­index (Basis­jahr 2010) bestimmt und sind in diesem Rechner für die Jahre 1992 bis 2016 hinter­legt.

Neben der Berechnung des Kaufkraft­verlustes an sich, zeigt unser Inflations­rechner noch weitere Details zum Kauf­kraft­verlust und zusätz­lich zu der damit einher­gehenden Preis­steigerung an.

Durch steigende Verbraucherpreise sinkt der Wert des Geldes, d.h. das Geld hat eine gerin­gere Kauf­kraft. Bei der Berechnung dieses Wert­verlustes wird sowohl der absolute Kauf­kraft­verlust in Euro als auch der relative Kauf­kraft­verlust in Prozent er­mittelt, der sich für einen bestimmten Zeit­raum bei einer vor­ge­gebenen Inflationsrate (bzw. den Inflationsraten der Vergangenheit) ergibt.

Zusätzlich gibt der Inflationsrechner aus, welcher absoluten und rela­tiven Preis­steigerung der berech­nete Kaufkraft­verlust ent­spricht und welcher Preis sich am Ende des ange­gebenen Zeit­raums ergeben würde. Hierdurch sieht man, welcher Geld­betrag in Zukunft für die gleichen Waren zu zahlen wäre, falls die Inflations­rate bzw. Inflations­raten so hoch sein werden, wie in der Berechnung unterstellt wurde.

Wenn Sie im Rechner eine inflations­bedingte Geld­ent­wertung über einige Jahre betrachten, sehen Sie als zusätz­liches Ergebnis eine Tabelle mit der Ent­wicklung der Kauf­kraft von Jahr zu Jahr sowie den jähr­lich stei­gen­den pro­zen­tualen Kauf­kraft­verlust. Bei Verwendung der histo­rischen Inflation der letzten Jahre in Deutschland, werden zudem in der gleichen Tabelle die Inflations­raten der Vergangen­heit dargestellt.

Falls Sie die Inflationsrate nicht eingeben, sondern berechnen möchten, ist dies mit dem Inflationsrechner ebenso möglich. Im Rechner muss dafür einfach ein Zeit­raum gewählt und die Kaufkraft zu Beginn und zum Ende des Zeit­raums vor­ge­geben werden.

Wenn Sie daran interessiert sind, zu einer bekannten Preis­steigerung die zugehörige Inflations­rate zu ermitteln, dann ist dafür der Inflationsrechner für Preissteigerung geeignet. Mit diesem Rechner können Sie unter Annahme einer bestimmten Inflation auch zukünftige Preis­stei­gerungen berechnen oder die durch die histo­rische Inflation bedingte Preis­steigerung der Vergangenheit nach­voll­ziehen.