Nettolohnrechner

Möchten Sie Ihren Nettolohn berechnen, um zu wissen, was nach Abzug aller Steuern und Abgaben von Ihrem Gehalt übrig bleibt?

Unser Nettolohnrechner ermittelt die Lohn­steuer für Ihre Steuer­klasse, Ihre Beiträge zur Sozial­versicherung usw. So sehen Sie exakt, was als Netto auf Ihrem Konto ankommt.

berechnen zweispaltig

Nettolohnrechner

Einkommen
Bruttolohn:
Euro
betriebliche Altersvorsorge:
Euro
keine
Arbeitsort in:
Baden-Württemberg
Steuerdaten
Abrechnungsjahr:
2020
Steuerklasse:
1
Faktor:
jährl. Steuerfreibetrag:
Euro
nicht vorhanden
Kinderfreibeträge:
0,0
Geburtsjahr:
nach 1955
Zahlen Sie Kirchensteuer?
ja
Vorsorgeaufwendungen
Krankenversicherung:
gesetzlich (14,6 %)
Zusatzbeitrag:
%
0,9 %
nicht relevant für private KV
kinderlos & mindestens 23 Jahre:
nein
nicht relevant für private KV
Beitrag private KV & PV:
Euro
nicht relevant für gesetzliche KV
Basisbeitrag private KV & PV:
Euro
nicht relevant für gesetzliche KV
gesetzl. Renten­versicherung:
ja
gesetzl. Arbeitslosen­versicherung:
ja

Ergebnis

Nettolohn:
?
Anzeige

Tragen Sie Ihren monatlichen Bruttolohn ein, die Höhe Ihrer betrieb­lichen Alters­vorsorge (falls vorhanden) und in welchem Bundes­land Sie arbeiten.

Ergänzen Sie diese Eingaben noch um die Steuer­daten (Steuer­klasse, Frei­beträge, Kirchen­steuer etc.) sowie Angaben zur Kranken­versicherung, Renten­versicherung und Arbeits­losen­versicherung.

Der Nettolohnrechner bestimmt daraus Ihr monat­liches Nettogehalt und zeigt Ihnen alle Steuern und sonstigen Abzüge an.

In unserem Überblick sehen Sie, wie sich Ihr Nettolohn berechnet. Vom Bruttolohn abgezogen werden die ange­zeigten Steuern, Sozial­abgaben und Ihre betrieb­liche Alters­vorsorge.

Direkt darunter zeigt der Rechner an, wie sich die Steuern in Ihrer Steuer­klasse auf Lohn­steuer, Solidaritäts­zuschlag und Kirchen­steuer aufteilen.

Ebenso gibt der Lohnrechner eine detaillierte Aufteilung der Sozial­abgaben aus. So finden Sie im Ergebnis der Nettolohn­berechnung Ihren Beitrag zur Renten­versicherung und zur Arbeits­losen­versicherung.

Für gesetz­lich Versicherte werden die Beiträge zur Kranken­versicherung und Pflege­versicherung getrennt ausge­wiesen. Für privat versicherte Arbeit­nehmer dagegen wird für diese Versicherungen der Gesamtbeitrag angezeigt.

Alle diese Sozial­versicherungs­beiträge sind die Anteile, die vom Arbeit­nehmer getragen werden. Das heißt, genau die Beträge, die beim Berechnen des Nettogehalts von Ihrem Bruttolohn abgezogen werden.

Berücksichtigung der Kranken­versicherung im Lohnrechner

In diesem Nettolohnrechner haben Sie die Wahl zwischen gesetz­licher und privater Krankenversicherung.

Der Beitrag in der gesetz­lichen Krankenkasse hängt nicht nur von Ihrem Gehalt ab, sondern auch von der Höhe des Zusatz­beitrags. Der Zusatz­beitrag wird seit 2019 von Arbeit­nehmer und Arbeit­geber jeweils zur Hälfte gezahlt und wird von Ihrer Kranken­kasse fest­gelegt. Er liegt aktuell in 2020 je nach Krankenkasse zwischen 0 % und 1,7 %.

Außerdem spielt es für gesetz­lich Versicherte eine Rolle, ob sie Kinder haben. Denn Personen ohne Kinder, die über 22 Jahre alt sind, zahlen einen höheren Beitrag zur gesetz­lichen Pflegeversicherung.

Der Beitrag in der privaten Kranken­kasse wird Ihnen von Ihrer privaten Krankenversicherung mitgeteilt. In unserem Nettolohnrechner können Sie wählen, ob die Berechnung mit oder ohne Zuschuss des Arbeitgebers erfolgen soll.

Dieser Zuschuss des Arbeit­gebers beträgt höchstens 50 % des gezahlten Beitrags und ist durch die Beitrags­bemessungs­grenze nach oben begrenzt. Mit einer Beitrags­bemessungs­grenze von 4.687,50 € und den Prozent­sätzen für Kranken- und Pflegeversicherung von 7,85 % und 1,525 % ergibt sich so für 2020 ein maxi­maler Arbeit­geber­zuschuss in Höhe von 439,45 €.

Für die Berechnung der Lohnsteuer hingegen ist nur ein Teil des privaten Kranken­versicherungs­beitrags relevant. Dies ist der soge­nannte Basis­beitrag. Er wird Ihnen von Ihrer Privatkasse bei Abschluss der Versicherung und bei jeder Änderung mitgeteilt.

Der Basisbeitrag ist der Beitrags­anteil, der auf Leistungen entfällt, die auch von der gesetz­lichen Kranken­kasse gezahlt werden. Versicherungs­leistungen wie z. B. Einzel­zimmer im Kranken­haus oder Chef­arzt­behandlung hingegen sind Mehr­leistungen, die entspre­chend nicht im Basis­beitrag berück­sich­tigt werden.

Nettolohn berechnen - Wozu nutze ich diesen Rechner?

Unser Nettolohnrechner ist kostenlos und berechnet aus Ihrem Bruttolohn und Ihren indivi­duellen Angaben zur steuer­lichen Situation und zu Sozial­versicherungen, was als Nettolohn für Sie verbleibt.

Sie haben die Möglich­keit für das aktuelle Jahr 2020 oder auch rück­wirkend für 2019 zu rechnen.

Dies ist ein prak­tischer Online-Lohnrechner für Arbeit­nehmer, der helfen soll steuer­liche bzw. gesetz­liche Änderungen bei der Lohnberechnung nachzu­vollziehen. Zudem können Sie den Rechner gut für Gehalts­verhand­lungen nutzen bzw. berechnen, wie sich eine Gehalts­erhöhung auf Ihren Nettolohn auswirken würde.

Haben Sie einen Wunsch-Nettolohn und möchten wissen, welchen Bruttolohn Sie dafür benötigen? Dann nutzen Sie dafür gerne unseren Brutto-Netto-Rechner. Denn dieser Rechner beherrscht auch die umgekehrte Berechnung von Brutto aus Netto.

Anzeige
zurück nach oben
Bitte geben Sie uns ein kurzes Feedback & bewerten diese Seite!
Total nutzlos!Nicht besonders gut.Ist ganz okay ...Gute Seite!Super, sehr gute Seite!
Es wurden noch keine Bewertungen für diese Seite abgegeben.