Inflationsrechner auf Twitter empfehlen.Inflationsrechner auf Google Plus teilen.Diesen Rechner zu Ihren Favoriten hinzufügen.Inflationsrechner auf Facebook posten.Schicken Sie uns Ihre Meinung zu diesem Rechner.
Startseite » Preise » Inflationsrechner II

Inflationsrechner für Preissteigerung

Inflationsrechner historisch Vergangenheit Deutschland

Dieser Inflationsrechner ermittelt, wie sich Preise unter Annahme einer kon­stan­ten Infla­tions­rate bzw. der Infla­tions­raten der Vergangen­heit über die Jahre entwickeln.

Damit lassen sich verschiedene Fragen zu den Themen Inflation, Geld­ent­wertung und Preis­stei­gerung beant­worten, zum Beispiel: Wie viel wird ein Produkt, das heute 100 € kostet, bei einer Inflations­rate von 1,5 % in 30 Jahren kosten? oder auch zu beobachteten Preis­steigerungen, um zu über­prü­fen, ob der Preis­anstieg über oder unter der durch­schnitt­lichen Inflation liegt: Wie hoch ist die Inflations­rate bei einem Produkt, das vor 5 Jahren noch 2 € kostete, und für das man heute 2,50 € bezahlt?

Um Berechnungen für die Zukunft durchzuführen, benötigt der Rechner als Eingabe eine geschätzte Inflation­srate, z. B. für Deutschland 1,5 % (Durch­schnitt der letzten 10 Jahre) oder 0,3 % (aktuelle Inflation 2015).

Inflationsrechner - Preissteigerung

Was soll berechnet werden?
Zukünftiger Preis
Preis zu Beginn:
i
Euro
Inflationsrate:
i
historische Inflation
% p.a.
Zeitraum:
i
bis
1992 bis 2016 
Jahre
Zukünftiger Preis:
i
Euro
Anzeige

Alternativ kann im Inflationsrechner statt mit einer kon­stanten Inflationsrate auch mit der tatsäch­lichen historischen Inflation in Deutschland gerechnet werden.

Unter Verwendung der historischen Inflation können Sie mit dem Inflationsrechner beispiels­weise über­prüfen, ob Ihre Gehalts­erhöhung der letzten Jahre über oder unter der tatsächlichen Inflation liegt: Wenn jemand im Jahr 2005 ein Jahresgehalt von 35000 Euro hatte, wie viel müsste diese Person im Jahr 2015 verdienen, wenn das Gehalt entsprechend der deutschen Inflationsraten der letzten 10 Jahre gestiegen wäre?

Hierbei können Sie statt des jährlichen Gehalts auch das Monats­gehalt verwenden und ebenso mit dem Netto wie auch mit Brutto rechnen, je nachdem, wofür der Inflations­ausgleich ermittelt werden soll. Im Inflationsrechner können Sie dann sehen, ob Ihr Gehalt genauso stark gestiegen ist, wie sich die Preise in der Vergangenheit erhöht haben.

Dieser Inflationsrechner gibt Ihnen sowohl einen Überblick über die mit der Inflation ein­her­gehen­de Preis­stei­gerung als auch über den damit ver­bun­denen Kauf­kraft­verlust.

In der Ausgabe des Rechners kann man sehen, wie viel Geld man in Zukunft bezahlen müsste, falls die Inflation so hoch ist, wie bei der Berechnung an­genommen wird. Darüber hinaus wird die absolute Preis­steigerung in Euro und die rela­tive Preis­steigerung in Prozent für den angegeben Zeitraum berechnet.

Durch die steigenden Verbraucherpreise sinkt der Wert des Geldes, d.h. das Geld hat eine gerin­gere Kaufkraft (Geldentwertung). Bei der Berechnung wird daher zusätz­lich sowohl der absolute als auch der relative Kauf­kraft­verlust, der sich bei der gewählten Inflationsrate (bzw. den Inflationsraten der Vergangenheit) ergibt, er­mittelt.

Wenn Sie einen Rechner mit mehr Details zur Ent­wick­lung der Kaufkraft (egal ob mit an­ge­nom­mener oder historischer Inflation) suchen, dann ist der Inflationsrechner I besser geeignet.

Im Inflationsrechner sieht man bei einer Berechnung über einen Zeitraum von mehreren Jahren in der Tabelle die Ent­wicklung der Preise von Jahr zu Jahr sowie die gesamte rela­tive Preis­stei­ge­rung. Wenn Sie mit der historischen Inflation der letzten Jahre rechnen, werden darüber hinaus die Inflationsraten der Vergangenheit in der Tabelle an­gezeigt.

Die dabei vom Rechner bei der Option historische Inflation ver­wendeten Inflations­raten wurden vom Statistischen Bundesamt aus der Verän­derung des Verbraucher­preis­index (Basisjahr 2010) ermittelt und stehen hier für die Jahre 1992 bis 2015 zur Ver­fügung.

Sie können den Inflationsrechner dadurch auch gut nutzen, um Preise der Vergangenheit mit Preisen der Gegenwart inflationsbereinigt zu vergleichen.

Bitte wählen Sie zwischen folgenden zwei Druckoptionen:
zu 2) optional eigene Überschrift hinzufügen: