Einfache Bedienung
Schnelle Berechnung
Zuverlässiges Ergebnis

Stundenlohn ausrechnen mit dem Stundenlohnrechner

Neuer Rechner: Finanz-tools.de wird erweitert um einen Stundenlohnrechner. Hiermit können Sie aus Ihrem Monatslohn den Stundenlohn ausrechnen und auch umgekehrt aus einem Stundenlohn das entsprechende Monatsgehalt berechnen.

Stundenlohn ausrechnen

Stundenlohnrechner

Aus dem Monatsgehalt den Stundenlohn ausrechnen und umgekehrt!

Der Stundenlohnrechner berechnet wahlweise aus einem bekanntem Stundenlohn das Monatsgehalt oder aus dem Monatslohn den entsprechenden Stundenlohn.

Als Eingabe benötigt der Rechner die Anzahl der wöchent­lichen Arbeits­stunden sowie zusätz­lich entweder den monat­lichen Brutto­lohn oder den Stundenlohn.

Der Stundenlohnrechner berechnet den Stundenlohn aus der Arbeits­zeit pro Woche nach folgender Formel:
Stundenlohn = 3 × Monatslohn ÷ 13 ÷ (wöchentliche Arbeits­stunden)

Den Monatslohn aus dem Stundenlohn ausrechnen können Sie entsprechend mit dieser Formel:
Monatslohn = Stundenlohn × (wöchentliche Arbeitsstunden) × 13 ÷ 3

Den Stundenlohn zu berechnen kann beispiels­weise sinnvoll sein, um die Gehälter von zwei Jobs mit unter­schied­lichen wöchent­lichen Arbeits­zeiten zu vergleichen.

Auch wenn Sie überprüfen möchten, ob Sie den aktuellen Mindest­lohn verdienen, kann der Stunden­lohn­rechner hilfreich sein. Geben Sie als Stunden­lohn einfach den aktuell ab Januar 2017 gültigen Mindest­lohn von 8,84 Euro ein und dazu die Anzahl Ihrer Arbeits­stunden pro Woche. Der Rechner bestimmt daraus den Brutto-Monatslohn, den Sie laut der Regelungen zum Mindest­lohn erhalten müssten.

Wenn Sie den Stundenlohn ausrechnen, um heraus­zu­finden, was Ihnen als Auszahlungs­betrag für Über­stunden oder Rest­urlaub zusteht, dann beachten Sie, dass der berechnete Stunden­lohn ein Brutto-Wert ist. Das heißt, das Geld, das Ihnen zusätz­lich vom Arbeit­geber ausge­zahlt wird, muss genauso wie Ihr rest­liches Einkommen versteuert werden. Darüber hinaus werden auch Sozial­versicherungs­beiträge fällig.

Anzeige
zurück nach oben