Stundenlohnrechner auf Twitter empfehlen.Stundenlohnrechner auf Google Plus teilen.Diesen Rechner zu Ihren Favoriten hinzufügen.Stundenlohnrechner auf Facebook posten.Kontakt aufnehmen - schicken Sie uns eine Nachricht.Wie gefällt Ihnen dieser Rechner?
Wir freuen uns über eine Bewertung!
Startseite » Arbeit » Stundenlohnrechner

Stundenlohnrechner

Mit diesem Rechner können Sie aus Ihrem Monats­gehalt den Stunden­lohn berechnen oder umgekehrt aus einem bekannten Stunden­lohn das monat­liche Brutto­gehalt bestimmen.

Lesen Sie auch: Berufe und ihr Stundenlohn - Was verdient man in Deutsch­land? Welches sind die gut­bezahlten Jobs? (Statistik für mehr als 250 Berufe)

Stundenlohnrechner

Was soll berechnet werden?
Stundenlohn
Monatsgehalt (Brutto):
i
Euro
Arbeitszeit pro Woche:
i
Stunden
Stundenlohn:
i
Euro
Anzeige

Als Eingabe benötigt der Stunden­lohn­rechner die Anzahl der Arbeits­stunden pro Woche sowie zusätz­lich entweder den monat­lichen Brutto­lohn oder den Stundenlohn.

So lässt sich mit dem Stunden­lohn­rechner beispiels­weise fol­gende Frage beant­worten: Eine Ver­käuferin erhält einen Stunden­lohn von 8,90 € und arbeitet Voll­zeit 40 Stunden pro Woche. Wie hoch ist das Brutto­gehalt der Frau im Monat? Im Stunden­lohn­rechner können Sie das Monats­gehalt ablesen.

Ebenso können Sie mit dem Stunden­lohn­rechner sehr gut zwei Jobs mit­einander ver­gleichen: Sie sind Informatiker und verdienen 4500 € im Monat bei einer 35-Stunden-Woche. Ihnen wird ein neuer Job ange­boten mit einem Gehalt von 5000 € und einer wöchent­lich Arbeits­zeit von 40 Stunden. Welcher Job hat den höheren Stunden­lohn? Lohnt sich der Arbeit­geber­wechsel finan­ziell? Vergleichen Sie im Stunden­lohn-Rechner die beiden Löhne pro Stunde.

Nützlich ist die Stundenlohn­berechnung beispiels­weise auch für die Aus­zahlung von Über­stunden oder die Aus­zahlung von Rest­urlaub. Wenn Sie Ihr Gehalt pro Stunde kennen, dann können Sie daraus auch berechnen, wie viel Geld Ihnen z.B. für 60 Über­stunden zusteht.

Verwenden Sie diesen Rechner, um die Höhe der Aus­zahlung der Über­stunden zu berechnen. Beachten Sie jedoch, dass der Stundenlohnrechner den Brutto-­Monatslohn zugrunde legt und daher der berech­nete Stundenlohn nur der Brutto-­Stundenlohn ist. Die Höhe der Aus­zahlung für Über­stunden oder Rest­urlaub ist somit auch als Brutto zu betrachten und muss noch ent­sprechend ver­steuert werden.

Natürlich können Sie diesen Rechner auch als Mindest­lohn­rechner verwenden. Tragen Sie als Stundenlohn einfach den aktuellen flächen­deckenden Mindestlohn von 8,50 Euro, den zukünftigen Mindest­lohn ab 2017 in Höhe von 8,84 Euro oder Ihren branchen­spezifischen Mindestlohn ein.

Da die Anzahl der Arbeits­tage und Arbeits­stunden pro Monat variiert, wird hier bei der Stundenlohn­berechnung ein ganzes Quartal zugrunde­gelegt. Dabei erfolgt die Berechnung im Stunden­lohn­rechner mit der Annahme, dass auf drei Monate 13 Wochen ent­fallen.

Die Umrechnung vom Monats­lohn zum Stunden­lohn ergibt sich damit aus folgender Formel:
Stundenlohn = 3 × Monatslohn ÷ 13 ÷ (wöchentliche Arbeitsstunden)

Umgekehrt können Sie entsprechend auch den Monats­lohn aus dem Stunden­lohn berechnen:
Monatslohn = Stunden­lohn × (wöchentliche Arbeitsstunden) × 13 ÷ 3

Egal, ob Sie Ihren Stundenlohn berechnen wollen oder wissen möchten, wie hoch der Monats­lohn bei einem bestimmten Stunden­lohn wäre, der Rechner kann diese Fragen schnell beantworten.